Nero d'Avola

Rebsorte, die nach dem Ort Avola in der Provinz Siracusa (Sizilien) benannt ist (Schwarze aus Avola). Den Ursprung vermuten einige Experten in Kalabrien, wo sie aber kaum angebaut wird. Nero d’Avola aus Sizilien hat sich in den letzten 20 Jahren zu einem echten Trendwein in Deutschland und der Schweiz entwickelt. Seine samtigen und fruchtigen Eigenschaften scheinen einer Vielzahl Weintrinker zu gefallen. Die Sorte hat in Südamerika kaum Bedeutung und wird vereinzelt von Familien mit süditalienischen Wurzeln angebaut.